Project Description

Dr. Anselm Brandi-Dohrn

LOTY_traditional_badge_2016

Dr. Anselm Brandi-Dohrn, maître en droit

Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Certified Licensing Professional (CLP)
Lehrbeauftragter für IT-Recht am Hasso-Plattner-Institut (Universität Potsdam)
Partner im Berliner Büro

Oranienstr. 164
D-10969 Berlin
T +49 / 30 / 61 68 94 03
F +49 /30 / 61 68 94 56

abrandi-dohrn@boetticher.com
Download vcf-card
Download PGP-Key

Tätigkeitsbereiche

  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • IT-Recht
  • Pharmarecht
Expertise

Schwerpunkt der Tätigkeit von Anselm Brandi-Dohrn ist die Beratung sowie die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung von Unternehmen in Belangen des gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere im Patent- und Markenlizenzrecht, im Wettbewerbsrecht sowie im IT-Recht, mit einem besonderen Schwerpunkt im Vergaberecht. Er verfügt über 20jährige Erfahrung insbesondere in der Entwicklung transnationaler Verträge (Vertrieb, Lizenzen, Kooperationen, F&E) im Bereich Software, Pharma, Biotech, Nutritionals, Basisprodukte, Medizinprodukte; sein theoretisches Wissen und praktische Erfahrung im Bereich internationaler Lizenzverträge spiegelt sich im US-Titel Certified Licensing Professional (CLP). Als langjähriger Vorsitzender des führenden Think Tanks im IT-Recht in Deutschland (DGRI e.V.) verfügt Anselm Brandi-Dohrn über herausragende Erfahrung in allen juristischen Fragen neuer und neuster Geschäftsmodelle im IT-Bereich und ist gefragter Referent auf nationalen und internationalen Konferenzen zu Fragen des Gewerblichen Rechtsschutzes und IT-Rechts insbesondere im internationalen Kontext. Zu seinen Mandanten zählen nationale und internationale Technologieunternehmen aller Größen aus den Sektoren Life Science, Hard- und Softwareindustrie, neue Medien, Internet und Gaming.

Qualifikationen

  • Studium in Köln und Aix-en-Provence, Frankreich (Maître en Droit, 1990)
  • Rechtsanwalt seit 1995
  • seit 2006 Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
  • Certified Licensing Professional (CLP)
  • Lehrbeauftragter für IT-Recht am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam
Migliedschaften

  • Mitglied des Fachausschusses für Gewerblichen Rechtsschutz der Rechtsanwaltskammer Berlin
  • Unter anderem Mitglied der GRUR (Deutsche Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V.), LES (Licensing Executives Society, Arbeitsgruppe ‚Life Sciences‘) und AIPPI (Association Internationale pour la Protection de la Propriété Industrielle).
  • Vorsitzender der DGRI (Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik) (2009-2014)
  • Secretary General der IFCLA (International Federation of Computer Law Associations)
Auszeichnungen

  • JUVE Handbuch 2016/2017: Informationstechnologie: Verträge/Prozesse – „Häufig empfohlen: Dr. Anselm Brandi-Dohrn („sehr versierter Anwalt, fairer Verhandler“, Wettbewerber)“
  • JUVE Handbuch 2016/2017: Pharma- und Medizinprodukterecht – „Häufig empfohlen: Dr. Anselm Brandi-Dohrn (IT, Vergaberecht)“
  • Legal 500 Deutschland 2013: Informationstechnologie: „Anselm Brandi-Dohrn wird im Bereich IT empfohlen“
  • Handelsblatt: Deutschlands beste Anwälte 2013 – Dr. Anselm Brandi-Dohrn
  • Who´s Who Legal 2013: Dr. Brandi-Dohrn
  • Best Lawyers: Lawyer of the Year 2012 und 2016 | Information Technology Law
Veröffentlichungen (Auswahl)

Anselm Brandi-Dohrn ist (Mit-) Autor vieler Beiträge in nationalen und internationalen Fachpublikationen und Kommentaren. Dazu zählen:

Gewerblicher Rechtsschutz:

  • „Handel mit Geistigem Eigentum“ in: Kronke/Melis/Kuhn, Handbuch Internationales Wirtschaftsrecht, 2. Aufl., Köln 2017;
  • „Lizenzverträge, F&E-Verträge“ in: Röhricht/Graf von Westphalen/Haas, HGB, 4. Aufl., Köln 2013;
  • „Wettbewerbsrecht / Markenrecht“ in: Ullrich/Lejeune, Der internationale Softwarevertrag, 2. Aufl., Heidelberg 2006;
Weitere Publikationen
  • „Handel mit Geistigem Eigentum“ in: Kronke/Melis/Schnyder, Handbuch Internationales Wirtschaftsrecht, Köln 2005;
  • „Die Preisauszeichnung während der Umstellung von DM auf Euro“, BB 1998, 2121 ff.;
  • „Auslegung internationalen Einheitsprivatrechts durch die internationale Rechtsprechung“, TransportR 1996, 45 ff.;

IT-Recht:

  • „Standard-Softwarekauf (B2B)“, in: Redeker, Handbuch der IT-Verträge, Loseblatt, 4. Aufl., Köln, Stand November 2014;
  • Mit-Hrsg.: „Recht 2.0 – Informationsrecht zwischen virtueller und realer Welt“, Köln 2008;
  • „Arbeitnehmererfindungsschutz bei Softwareerstellung“, CR 2001, 285 ff.;

 

Vergaberecht:

  • Co-Autor: Kapitel „Germany“, in: Campbell, International Public Procurement, Oxford, Release 2017-1;
  • „Das ‚Mehrangebot‘ als Sonderfall des Nebenangebots bei der Vergabe von IT-Leistungen“, in: Conrad (Hg.), Liber amicorum für Prof. Jochen Schneider, Köln 2008;
  • Co-Autor: „Kapitel 41 – Public Procurement in Germany“ , in: Campbell/Ruester, Business Transactions in Germany, Newark, San Francisco 2007 (Neuauflage in Vorbereitung);
Weitere Publikationen
  • Co-Autor: Kapitel „Germany“, in: Campbell, International Public Procurement, 2. Aufl., Oxford 2008;
  • „VOF und GWB – Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen“, NJW 1998, 857 ff.;
  • „Zur Verpflichtung der Öffentlichen Hand, Aufträge an Rechtsanwälte nur aufgrund öffentlicher Ausschreibung zu vergeben“, VerwRundschau 1997, 193 ff.
Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch